Mysteriöse Details zum Tod von Karin Strenz

Mysteriöse Details zum Tod von Karin Strenz

1. April 2021 Aus Von cugastro

Mysteriöse Details zum Tod von Karin Strenz
Erst eine Obduktion der ehemaligen Bundestagsabgeordneten wird weitere Klärung bringen.

Rund um den Tod der ehemaligen Brandenburgischen Bundestagsabgeordneten Karin Strenz am 23.03. auf dem Rückflug von Kuba kommen nach und nach Details ans Licht.
Mehrere Deutsche Medien veröffentlichten mittlerweile Berichte und Zeugenaussagen von Personen, die zusammen mit der 53-jährigen an Bord des Flugzeuges oder im gleichen Hotel auf Kuba gewesen sein sollen.

Demnach befand sich Strenz schon unmittelbar vor dem Abflug in einem schlechten gesundheitlichen Zustand und litt offenbar unter starken Kreislaufproblemen.
Zeugen wollen gesehen haben, wie sie in der Abflughalle umgekippt sei und sich danach dann auf dem Rollstuhl ihres älteren Ehemannes gesetzt habe.
Es ist somit möglich, daß die Politikerin gar nicht erst in das Flugzeug hätte steigen dürfen und eine ärztliche Behandlung vor Ort möglicherweise ihr Leben gerettet hätte.

Passagiere hatten berichtet, daß ein zufällig mitfliegender Arzt versucht hatte, das Leben von Frau Strenz zu retten, sie wurde wohl in den Business Bereich der Maschine getragen und dort mit einem Defibrillator behandelt.
Nachdem es direkt nach dem Tod Spekulationen über den Grund der Kuba-Reise gab steht mittlerweile angeblich fest, daß diese rein privat war.

Aufgrund der nach wie vor unklaren Situation hat mittlerweile auch die Staatsanwaltschaft Schwerin Ermittlungen zur Ursache über die Hintergründe des Unglücks aufgenommen.
Das Problem dabei ist, dass Frau Strenz offiziell in Irland gestorben ist.
Das von Kuba kommenden Flugzeug hatte auf dem Weg nach Frankfurt eine Notstopp in Irland eingelegt, wo aber nur noch der Tod der Abgeordneten festgestellt werden konnte.

Irland unterliegt nicht allen europäischen Vereinbarungen, so daß die Staatsanwalt nun nicht einfach eine sonst übliche Ermittlungsanordnung stellen kann.
Statt dessen wurde nun ein Rechtshilfeersuchen gestellt und das kann dauern.

Man geht davon aus, daß die Obduktion nun zunächst in Irland stattfinden wird und daß das Ergebnis vermutlich erst in einige Wochen vorliegt.
Es bleibt also mysteriös.

 


Fahndung der Polizei im Video klick hier