Allgemein

„Schnitzelkönig“ erschiesst seine Ehefrau

Leipzig/Fort Myers – Sie ging aus Leipzig in den US-Sonnenstaat Florida, um ihren Lebensabend zu genießen. Jetzt ist Annemarie R. (†73) tot. Erschossen von ihrem Mann, der in Florida „der Schnitzelkönig“ genannt wurde.

Annemarie R. war zu DDR-Zeiten in Leipzig verheiratet.
Ihr Mann wurde nach der Wende als Unternehmer sehr wohlhabend, die beiden lebten mit ihren drei Kindern weiter in Leipzig.

Doch die Ehe zerbrach.
Annemarie R. nahm viel Geld mit und flog in die USA. „Dort hat sie geheiratet“
Die Ehe zerbrach

Dann lernte sie Helmut H. kennen.
Ein attraktiver Mann, sechs Jahre jünger als sie. E
in Macher mit spannender Vita. In seiner österreichischen Heimat war er Software-Entwickler, er schrieb ein Buch über den Kennedy-Mord („Die Schatten der Macht“), hatte zwei Ehen hinter sich und war schließlich nach Florida ausgewandert, um ein Restaurant zu eröffnen.

Er machte viel Geld, doch der Stress wurde ihm zu viel, so Freunde. Seine neue Geschäftsidee: ein Food Truck („Schnitzel Express“), in dem er Wiener Schnitzel für 12 Dollar anbot.
An der Westküste Floridas nannten sie ihn „Schnitzelkönig“.

2017 heirateten Helmut H. und Annemarie R., das Leben in ihrer Villa direkt am Golfplatz des Ortes Lehigh Acres am Golf von Mexiko schien perfekt.

„Am 5. Februar waren beiden in Tirol zu Besuch, sie wirkten so glücklich. Doch nur drei Tage später, zurück in den USA, verließ sie ihn Hals über Kopf. Keiner weiß, warum.“ so ein  Freund

Helmut H. schrieb seinen Kummer auf Facebook nieder: „Ich habe gelernt, auch den Menschen zu vergeben, die mir Schmerz zugefügt haben. Denn nur, wenn du diesen Menschen vergibst, kannst du Frieden für dich finden.“

Doch diesen Frieden fand Helmut H. nicht.
Das Lee County Sheriffbüro fand heraus: Vergangene Woche erschien Annemarie R. vor Gericht, erkundigte sich über die Möglichkeiten, die Villa zu verkaufen und an die Hälfte des Vermögens zu kommen.

Die gemeinsame Freundin sagt: „Zuvor hatte sie schon Teile des gemeinsamen Geldes abgehoben, forderte immer mehr von Helmut.
Dazu tobt hier Corona, Einnahmen gab es nicht mehr. Seine Existenz schien am Ende.“

Am Dienstagmorgen ging der Amerikaner Roy Tetreauolt vor seine Haustür, um eine Zigarette zu rauchen.
Er wohnt am „Golf Village Drive“ neben der Hausnummer 1931, der Villa von Helmut H. und Annemarie R. „Ich hörte einen Schuss.
Dann war Stille. Nach etwa 45 Sekunden knallte es erneut“, berichtete Roy Tetreauolt dem Nachrichtensender Fox 4.

Die Polizei fand die beiden Leichen in der Garage.
Der Sheriff rekonstruierte: Erst starb Annemarie R., dann richtete Helmut H. sich selbst.

BILD – NTV – privat

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"