Tausende Schweine verbrennen in Zuchtanlage

Tausende Schweine verbrennen in Zuchtanlage

30. März 2021 Aus Von cugastro

Innerhalb von 4 Wochen ist in Mecklenburg-Vorpommern ein zweites Großfeuer in einem Schweinezuchtbetrieb ausgebrochen.
Erneut sterben tausende von Tieren.

Aktuell betroffen ist die Sauen- und Ferkelzuchtanlage in Alt Tellin bei Jarmen.
Dort sind am Dienstagvormittag Ställe mit etwa 5000 Tieren in Brand geraten.
Die Rauchsäule ist kilometerweit sichtbar.
Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

„Das ist eine hochkomplexe Lage“, sagt der Sprecher des Landkreises Achim Froitzheim.
Ein Mensch sei verletzt worden.
Die Ursache und Schadenshöhe sind bislang noch unklar.

Es hatte wiederholt Bürgerproteste und Demonstrationen gegen diese Form der Massentierhaltung gegeben. Der Stallkomplex gehört zu einem der größten Schweinezuchtbetriebe in Deutschland.
Die Landwirtschaftlichen Ferkelzucht Deutschland (LFD) Holding war im Vorjahr von der Schweizer Terra Grundwerte AG übernommen worden.

Bereits am 28. Februar hatte die Schweinemastanlage in Kobrow bei Sternberg (erst 2016 eröffnet) in voller Ausdehnung gebrannt.
Damals sind 2000 Tiere verendeten.
Schaden: mehr als drei Millionen Euro.

Die Kripo geht bislang von fahrlässiger Brandstiftung aus.