Vierjähriges Mädchen in New York angeschossen – Video

Bei einer Schießerei am Times Square in New York sind am Samstagnachmittag zwei Frauen und ein Kind (4) verletzt worden.
Wie die Polizei von Manhattan mitteilte, wurden die drei Verletzten in ein Krankenhaus gebracht, sie waren nicht in Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Schießerei, die sich gegen 17 Uhr (Ortszeit) abspielte, waren vorerst unklar.
Die Polizei leitete Ermittlungen ein, Festnahmen gab es zunächst nicht.

Videoaufnahmen vom Tatort zeigten, wie Menschen nach den Schüssen flüchteten. Die Polizei sperrte den vielbefahrenen Times Square für den Autoverkehr.

Auf einer Pressekonferenz erklärte die Polizei, dass die drei Verletzten mutmaßlich „Unbeteiligte“ eines „Disputs“ waren. Zwei bis vier Männer hätten sich, so der Stand der Ermittlungen, auf offener Straße gestritten – mutmaßlich zog einer von ihnen eine Pistole und schoss mehrfach.

„Gottseidank ist der Zustand der unschuldigen Passanten stabil“, erklärte Bürgermeister Bill de Blasio auf Twitter. „Die Polizei fahndet nach den Urhebern dieser Gewalt und wird sie vor Gericht bringen. Die Flut von illegalen Waffen, die in New York ankommt, muss gestoppt werden.“

Unter den Verletzten ist ein kleines Mädchen (4, aus Brooklyn), das mit ihren Eltern Spielzeug einkaufen war.

Auch eine Touristin (23, aus Rhode Island), die eigentlich die Freiheitsstatue besuchen wollte, und eine Frau (43) aus New Jersey waren unter den Opfern. Die Kugeln schlugen demnach in ihren Beinen, Füßen und Oberschenkeln ein – sie sollen schnellstmöglich operiert werden.

Laut Polizei kannten sich die drei nicht. Es wird vermutet, dass sie nur unbeteiligte Dritte waren, die mutmaßlich von Querschlägern getroffen wurden.

Die Behörden veröffentlichten am Samstagabend die Aufnahmen eines Mannes, nach dem nun gefahndet werde. Ob er der Schütze ist, ist bisher nicht bekannt.

Bratmaxe ruft 5 Produkte zurück